top of page

Live Tape & The Late Show 

Re-Release #10

(rat.records / fluff&gravy)

"The Late Show ... a real must-have cd for all fans of magnificent Americana and indie rock music.“ (Rootstime, BE)

Zum Abschluss von SotVR’s Jubiläums-Re-release-Serie nun ein Live-Double Feature:

Am Freitag, 27. Oktober erscheinen Live-Tape (2013) und The Late Show (2018) jeweils zum zweiten Mal. Es sind 2 Tonträger, die sehr unterschiedliche Konzertereignisse dokumentieren. Während Live Tape einen Auftritt im ausverkauften Porgy&Bess in Wien  anlässlich der Veröffentlichung des Albums Firedancer festhält, widmet sich The Late Show einem Abend im kleinen Wiener Gürtellokal rhiz. Was beiden Aufnahmen gemeinsam ist, ist die Energie, aber auch die musikalische Bandbreite, die die Band live zu vermitteln weiß.

*-*-*-*-*-*-*-*-*-*

The Late Show

The ambiance is passionate, sweat-soaked and electric. Georg and Heike’s cinematic sound is augmented by Dominik Krejan on Fender Rhodes piano and backing vocals. Drum duties are split between Muck Willmann and Felix Krüger. Highlights include an epic “Sweet Angela,” a brooding version of “Copper Hill,” the pulsing Psychedelia of “Surfer Joe” and the world- weary ache of “Franklin Avenue.”

SotVR weaves a sonic tapestry of disparate influences that is best described as Folk Noir, while being thoroughly unique in every aspect. No wonder everyone from Americana U.K. to Lucinda Williams to Palm Springs Life and Magnet magazine are singing their praises. “The Late Show” offers a perfect introduction to their sui generis sound.

Eleni P. Austin (Coachella Valley Weekly)

Live Tape

Dieses Album von Son of the Velvet Rat dokumentiert einen denkwürdigen Abend im Wiener Porgy & Bess. Aufgenommen am 25. September 2013, zeigt es die stilistische Vielfalt der Band zwischen fragilem Songwriting und krachendem Garage-Rock. All dies mit der Energie eines besonderen Konzertereignisses vor vollem Haus.
Live Tape ist nicht nur das erste Live-Album von Son of the Velvet Rat, sondern gleichzeitig der erste Release auf dem hauseigenen Label RAT MUSIC/Hoanzl. Digital wird das Album von Monkey./Rough Trade vertrieben.

SON OF THE VELVET RAT

 

"Und wir wissen nun auch wieder, warum wir diesen einzigartigen steirisch-kalifornischen Troubadour so lieben: wegen dieses "little crack of mortality", der durch jeden seiner Songs und jede seiner Zeilen scheint." Andreas Wirthensohn, Wiener Zeitung, AUT

 

"...passionate atmosphere, both in acoustic and electric songs. ... this new album is again enjoyable from start to finish."

Rein van der Berg, Johnnys Garden, NL

 

„Große Kunst ist oft eine Hymne an das Leben – diese Aufnahmen sind eine einzige Ode an dieses kostbare Gut. Es darf hier nicht unterschlagen werden, dass diese Aufnahmen eine Band auf dem bisherigen Höhepunkt ihrer Laufbahn dokumentieren.“

G. Bus Schweiger,  FAQ47, AUT

"Wonderful atmospheric songs."

Rootsville, BE

 

"Now, rarely does a live album add value, but if it does happen, it gives a different and higher dimension to the repertoire. And that is what happens on 'The Late Show'. Not a weak moment - Son Of The Velvet Rat sound live even more impressive. “

Lambert Smits, Keys and Chords, NL

 

“Velvet for the soul.”

Sammet för syälen, Popgeni, SWE

 

"Good song selection, and strong versions that sound just as dark and beautiful as you hoped for.“

Roger Bengtsson, Livplatta med hög kvalitet, SWE

 

“… voller Gänsehautmomente.”

Christoph Hartner, Kronen Zeitung, AUT

"Einen Glücksmoment der Popmusik aus Österreich

hält „live tape" von Son of the Velvet Rat fest.“

Kronen Zeitung , AUT

bottom of page